Caspino in Weilerbach bei Kaiserslautern

UGG Boots bestehen aus Doppel Lammfell, sind innen mit Fleece gefttert, auen gegerbt und besitzen meist eine synthetische Sohle. Durch die natrlich isolierenden Eigenschaften des Lammfells entsteht ein thermostatischer Character, der die Fe im Winter warm und im Sommer khl hlt. Feuchtigkeit wird durch Luftzirkulation eliminiert, die durch die dicken Fleecefasern in der Innenseite des Stiefels entsteht. So werden die Fe auf Krpertemperatur gehalten, wodurch weitestgehend unabhngig von der Auentemperatur stets ein angenehmes Gefhl entsteht. Die klassischen UGGs sind schlicht in der bekannten hellbraunen Naturfarbe Chestnut. Mittlerweile gibt es UGGs in vielen modischen Farben und ausgefallenen Designs.

Die Geschichte der Obwohl heute UGG Boots weitgehend als Winterstiefel bekannt sind, wurden die UGGs ursprnglich vorwiegend im Sommer getragen, nmlich von Surfern. Der Ursprung der UGG Boots liegt in Australien und Neuseeland. Dort wurden sie bereits vor mehr als 50 Jahren vereinzelt hergestellt. Eine grere Beliebtheit fanden sie dann in den 1960er und 1970er Jahren bei Surfern in Australien und Neuseeland, die die Materialzusammensetzung der UGGs als ideal empfanden, um ihre Fe zwischen den Wettkmpfen warm und trocken zu halten. Bald waren die UGGs unter den Surfern weit verbreitet und wurden sowohl im Sommer als auch im Winter getragen. 1979 brachte der Surfer Brian Smith die Stiefel in die USA uns begann sie an den Strnden von Sdkalifornien zu verkaufen. Unter den Surfern wurden die UGG Boots auch in den USA bald ein Hit. Als allgemeiner Modetrend schafften die UGGs den Durchbruch aber erst nachdem 1995 die Deckers Outdoor Cooperation die Marke UGGs kaufte und Anfang 2000 eine Werbekampagne fr ca. 8 Millionen US$ startete. 2008 betrug der Umsatz 689 Millionen US$ und war 50fach hher als bei der bernahme 1995. Inzwischen sind die UGG Boots weltweit bekannt und vorwiegend bei Frauen beliebt, eine neuen Kampagne versucht aber auch den Mnnern die UGG Boots nher zu bringen.